Hundeschule Anna Flügge
Familienhunde und Assistenzhunde die sich sehen lassen können

Ich möchte einen Assistenzhund - Wie geht es nun weiter?

Sie sitzen im Rollstuhl, haben eine Gehhilfe, werden bald im Rollstuhl sitzen oder sind anderweitig motorisch beeinträchtigt und möchten sich gerne einen Hund als Familienmitglied und Assistenzhund ausbilden? Dann melden Sie sich gerne bei mir. - Wenn noch kein Hund bei Ihnen lebt, ziehen Sie mich am besten vor dem Kauf eines Hundes zu Rate. Die Auswahl des passenden Hundes ist für die Assistenzhunde Ausbildung von großer Bedeutung.

Bei einem Telefonat können bereits die ersten Fragen geklärt werden. Ich freue mich auch darauf, Sie persönlich kennen zu lernen. 

Jeder Trainingsplan ist immer individuell auf das jeweilige Mensch-Hund-Team abgestimmt. 

Sie haben bereits einen Hund.

Wenn Sie bereits einen Hund haben, werde ich bei einem Treffen schauen, ob Ihr vorhandener Hund für die Ausbildung zum Assistenzhund geeignet ist. Dafür werde ich mich intensiv mit seinem Wesen und seinem Verhalten auseinandersetzen. 

Nachdem ein Trainingsplan erstellt wurde, wird der Vertrag für die Zusammenarbeit geschlossen. Dieser wird von beiden Parteien unterzeichnet. 

Erst nach dem Vertragsschluss beginnt das Training.

Sie haben noch keinen Hund.

Es wird in den nächsten Treffen nach und nach ein Trainingsplan erstellt. Auch werden wir gemeinsam schauen, welche Hunderasse in Frage kommt. 

Nachdem der Trainingsplan fertig erstellt ist, wird ein Vertrag für die Zusammenarbeit geschlossen. Dieser wird von beiden Parteien unterzeichnet. 

Danach mache ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Hund, abhängig von den Kriterien die in den Gesprächen besprochen wurden. 

Wenn der Hund ausgewählt wurde und bei Ihnen eingezogen ist, beginnt das Training.